Bewegungsmelder

Bild Busch-Jaeger

Bewegungsmelder kennt man hauptsächlich im Außenbereich, um beim nach Hause kommen „nicht im Dunkeln" zu stehen. Aber wie wäre es zum Beispiel mit Unterputz-Bewegungsmeldern im Innenbereich, zum Beispiel im Flur.

Wer kennt das nicht, man muss nachts auf die Toilette und findet im Flur nicht sofort den Lichtschalter. Der Bewegungmelder würde das Licht nach eingestellter
Dunkelheit automatisch einschalten und nach Ihrer frei wählbaren Zeit auch wieder ausschalten.

Dieses dient natürlich nicht nur um auf Toilette zu gehen, sondern auch im anderen Alltag. Wie ist es zum Beispiel mit Energiesparen?! Wie oft lassen die Kinder oder man selbst versehentlich das Licht im Treppenhaus oder dem Flur an? Auch da würde so ein Bewegungsmelder zum Zuge kommen.

Ist es dunkel genug, geht das Licht selbstständig bei Bewegung an und schaltet sich dann auch wieder automatisch aus. Die Dauer und die Dunkelheit ab wann der Bewegungsmelder anschalten soll, kann man vorher einstellen.